Evangelische Kirchengemeinde Burgholzhausen

Samstagspilgern auf dem Elisabethpfad: den eigenen Lebensweg besser verstehen

Samstag, 3. September 2011, 9–18 Uhr

Treffpunkt: 8:30 am S-Bahnhof Anspach
Beginn: 9 Uhr Ev. Marienkirche, Langgasse, Neu-Anspach
Die Strecke: Anspach – Usingen – Grävenwiesbach
Ende: ca. 18.00 Uhr Bahnhof Grävenwiesbach

Es muss nicht gleich ein ganzer Pilgerweg sein, auch ein kürzerer Weg zu Fuß durch die Wälder des Taunus kann ein erster Schritt zu mehr innerer Ruhe und zu sich selber sein. Wer öfter mal alleine durch den Wald wandert, wird so manches Mal gefangen genommen von einem bestimmten Geruch, dem Plätschern eines Baches, dem besonderen Licht oder einem beeindruckendem Baum. Oftmals sind wir aber mit tausend Gedanken beschäftigt und laufen schlicht vorbei.
Die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und auch sich selbst, mit anderen zu sprechen und eine Weile schweigend zu wandern, dazu ist an diesem Pilgertag Gelegenheit.

Gewandert wird ein Stück auf dem Elisabethpfad, einem Pilgerweg, der von Frankfurt bis zur Elisabethkirche nach Marburg führt. Veranstaltet wird das Samstagspilgern vom Elisabethpfadverein und dem Evangelischen Dekanat Hochtaunus. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen:
Yvonne Dettmar, Referentin für Bildung im Evangelischen Dekanat Hochtaunus, Tel. 06172/308818
E-Mail: yvonne.dettmar@evangelisch-hochtaunus.de

veröffentlicht von Uta Höck am 13. August 2011
in Allgemeine Beiträge, Pilgern, Termine | 0 Kommentare

Auf den Spuren Jesu – Ein Wanderweg führt von Nazareth nach Kapernaum

Die fünfundsechzig Kilometer von Nazareth nach Kapernaum haben es in sich: feste Schuhe, Sonnenhut und ein ordentlicher Wasservorrat zählen zu absoluten Grundausrüstung, wenn man sich auf den Spuren Jesu durch die kargen aber faszinierenden Landschaften Galiläas auf den Weg macht. Neben der körperlichen Herausforderung bleibt aber vor allem ein spirituelles Erlebnis. Inzwischen weiß auch das israelische Tourismusministerium den Pilgerweg zu fördern. Noch ist der „Jesustrail“ eher ein Geheimtipp, aber dank des steten Ausbaus mit Wegweisern, Rast- und Picknickplätzen mag die Tour bald immer bekannter werden.

Lesen Sie hierzu den Artikel der EKD vom 26.4.2011

veröffentlicht von Uta Höck am 30. April 2011
in Leben im Glauben, Pilgern, Presse | 0 Kommentare

Pilgern: Dem Glauben Beine machen

Am Anfang stand der Zweifel. Pilgern heißt das nicht: Morgengebet, Mittagsandacht und Abendmahl? Übernachten in alten Bauernhöfen, Jugendherbergen und Matratzenlager? Unterwegs bei jedem Wetter mit Rucksack und Schlafsack? Und 25 Kilometer gehen pro Tag? Soll ich mir das mit 72 noch antun? Und: Was wollte ich als Pazifist eigentlich auf dem Weg dieses seltsamen heiligen Olav, der Norwegen vor 1.000 Jahren mit Gewalt einte und christianisierte?

Lesen Sie hier weiter

veröffentlicht von Uta Höck am 21. September 2010
in Pilgern, Presse | 0 Kommentare

Samstagspilgern auf dem Elisabethpfad: den eigenen Lebensweg besser verstehen

Samstag, 12. Juni 2010,

9–18 Uhr

Treffpunkt: 8:30 am S-Bahnhof Weißkirchen/Steinbach Beginn: 9 Uhr Ev. St. Georgskirche Steinbach, Kirchgasse 5.
Die Strecke: Steinbach – Hohemark – Hessenpark – Neu-Anspach (ca. 22 km) Ende: ca. 18.00 Uhr Bahnhof Anspach

Es muss nicht gleich ein ganzer Pilgerweg sein, auch ein kürzerer Weg zu Fuß durch die Wälder des Taunus kann ein erster Schritt zu mehr innerer Ruhe und zu sich selber sein. Wer öfter mal alleine durch den Wald wandert, wird so manches Mal gefangen genommen von einem bestimmten Geruch, dem Plätschern eines Baches, dem besonderen Licht oder einem beeindruckendem Baum. Oftmals sind wir aber mit tausend Gedanken beschäftigt und laufen schlicht vorbei.
Die Natur mit allen Sinnen wahrzunehmen und auch sich selbst, mit anderen zu sprechen und eine Weile schweigend zu wandern, dazu ist an diesem Pilgertag Gelegenheit.

Gewandert wird ein Stück auf dem Elisabethpfad, einem Pilgerweg, der von Frankfurt bis zur Elisabethkirche nach Marburg führt. Veranstaltet wird das Samstagspilgern vom Elisabethpfadverein und dem Evangelischen Dekanat Hochtaunus. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung und weitere Informationen:
Yvonne Dettmar, Referentin für Bildung im Evangelischen Dekanat Hochtaunus, Tel. 06172/308818
E-Mail: yvonne.dettmar@evangelisch-hochtaunus.de

veröffentlicht von Uta Höck am 1. Juni 2010
in Leben im Glauben, Pilgern, Termine | 1 Kommentar

Vaterunser-Meditationsweg

sonne

In Höchst im Odenwald wurde Anfang September ein Pilgerweg mit acht Stationen zu dem Gebet Vaterunser eröffnet. Dieser Weg beginnt im Park des Klosters Höchst und verläuft ungefähr 2,5 km am Waldrand und führt schließlich zurück zur Klosterkirche. Die acht Bitten des Vaterunsers sind am Wegrand mit Holzskulpturen dargestellt. Diese Holzskulpturen wurden von Schülern einer Holzbildhauerklasse der Berufschule für das Holz und Elfenbein verarbeitende Handwerk in Michelstadt gefertigt. Die Idee für dieses Projekt stammt von der Förderinitiative Kloster Höchst, unterstützt wurde sie von der Kommune Höchst. Für die Finanzierung der Skulpturen sorgte der Höchster Klosterfonds und die Gemeinde Höchst, die sich um die Fundamente und die Aufstellung der Skulpturen kümmerte.

Hier finden Sie Informationen zum Pilgerpfad.

veröffentlicht von Uta Höck am 17. September 2009
in Leben im Glauben, Pilgern | 0 Kommentare

Biblischer Weinpfad eröffnet

Weintrauben

Am Samstag, den 5. September um 10.00 Uhr, wurde in Rheinhessen ein biblischer Weinpfad eröffnet. Dieser erstreckt sich auf zwei Kilometern zwischen dem Bergshäuschen und dem Himmelsberghäuschen in der Partenheimer Gemarkung. Ein Teil der Wegstrecke führt am Jakobsweg entlang. Die Idee, diesen Weinpfad zu entwickeln, hatte der Winzer Kai Größ-Ahr aus Partenheim.

Lesen Sie hierzu den Artikel auf der Website der EKHN

veröffentlicht von Uta Höck am 15. September 2009
in Leben im Glauben, Ökumene, Pilgern | 0 Kommentare

Der Jakobusweg

sonne

Außerhalb Hessen-Nassaus können Sie auf dem Jakobusweg pilgern. Die ökumenische Wallfahrer-Strecke bildet ein Teilstück der Pilgerroute nach Santiago de Compostela. Sie schließt im Norden an einen Pilgerweg aus Berlin und im Süden bei Mücheln an die „Via Regia“ an.

Hier finden Sie Informationen zum Pilgerpfad.

Pilgerkarte Hessen zum Download als PDF

veröffentlicht von Uta Höck am 13. Juni 2009
in Leben im Glauben, Pilgern | 0 Kommentare

Der Missionsweg Nord-Nassau

sonne

Tafeln informieren am Missionsweg Nord-Nassau über die Missionarinnen und Missionare aus der Region. So reiste August Theis aus Haiger im Jahr 1903 nach Sumatra, um dort den Menschen die frohe Botschaft der Bibel zu vermitteln.
Der Weg führt von der Evangelischen Kirche in Liebenscheid über Rabenscheid und Langenaubach nach Haiger. Er folgt größtenteils dem Rothaarsteig.

Hier finden Sie Informationen zum Pilgerpfad.

Pilgerkarte Hessen zum Download als PDF

veröffentlicht von Uta Höck am 11. Juni 2009
in Leben im Glauben, Pilgern | 0 Kommentare

Der Rheinhessische Pilgerpfad

sonne

Der Rheinhessische Pilgerpfad ist ein uralter Weg, der von Worms quer durch Rheinhessen nach Bingen führte.

Hier finden Sie Informationen zum Pilgerpfad.

Pilgerkarte Hessen zum Download als PDF

veröffentlicht von Uta Höck am 8. Juni 2009
in Leben im Glauben, Pilgern | 0 Kommentare

Der Lutherweg

sonne

Zwischen Eisleben, der Geburts- und Sterbestadt Martin Luthers, und Wittenberg, dem Zentrum der Reformation, liegt der Lutherweg. 34 Stationen verbindet der 410 Kilometer lange reformatorische Pilgerweg durch die Evangelisch Kirchenprovinz Sachsen und die Evangelische Kirche Anhalts.

Hier finden Sie Informationen zum Pilgerpfad.

Pilgerkarte Hessen zum Download als PDF

veröffentlicht von Uta Höck am 5. Juni 2009
in Leben im Glauben, Pilgern | 0 Kommentare